Sie befinden sich hier:

  • Startseite.

Ihre Fachärzte für Nuklearmedizin in Berlin

Die Klinik für Nuklearmedizin gibt es an drei Standorten in Berlin
Die Klinik für Nuklearmedizin gibt es an drei Standorten in Berlin

Die Klinik für Nuklearmedizin bietet unter dem Leitbild "Technologie, Kompetenz und Fürsorge" die komplette nuklearmedizinische Diagnostik und Therapie an – an drei Standorten in Berlin.

Nuklearmedizinische Untersuchungen helfen die Funktion von Organen zu prüfen und funktionellen Störungen frühzeitig zu erfassen. Dies gilt sowohl für gutartige als auch bösartigen Erkrankungen.

Ein besonderer Stellenwert an der Charité nehmen die zwei innovativsten Säulen der Nuklearmedizin ein.

  1. Die multimodale Hybriddiagnostik: Eine Kombination aus nuklearmedizinisch und radiologischer Bildgebung in einem Untersuchungsgerät, wie z.B. SPECT/CT, PET/CT und PET/MR ermöglichen eine präzise und schnelle Krankheitserfassung.
  2. Die nuklearmedizinische Therapie: Neben der Behandlung von gut- und bösartigen Schilddrüsenerkrankungen mit Radioiod stehen neue innovative Therapien zur Verfügung. Eine Auswahl des therapeutischen Leistungsspektrums finden Sie nachfolgend:
  • der Radiopeptidtherapie (PRRT) von neuroendokrinen Tumoren,
  • die selektiven interne Radiotherapie (RE, SIRT) von primären Lebertumoren und Lebermetastasen,
  • die Lu177-PSMA Therapie des metastasierten hormonrefraktären Prostatakarzinoms,
  • die Ra-223 Therapie von Knochenmetastasen des Prostatakarzinoms,

Die Patientenversorgung ist in vier Kernbereiche aufgeteilt: die Nuklearmedizinische Diagnostik, die Schilddrüsensprechstunde, das PET-Zentrum (PET/CT und PET/MRT) sowie die nuklearmedizinische Therapie. Die Bereiche Medizinphysik und Radiopharmazeutische Chemie stellen zwei weitere Säulen der Klinik dar……

Die Schwerpunkte der nuklearmedizinischen Forschung basieren auf einem translationalen Ansatz von der präklinischen Tracerentwicklung bis zu klinischen Studien sowie Methodenentwicklung in der Bildgebung, um wissenschaftlichem Nachwuchs aus medizinischen und naturwissenschaftlichen Fächern eine umfassende Ausbildung mit Zukunftsperspektive zu ermöglichen.

Was Nuklearmedizin ist

Unter dem Begriff Nuklearmedizin sind eine Vielzahl von diagnostischen und therapeutischen Untersuchungen und Behandlungsmethoden gemeint. So werden nuklearmedizinische Untersuchungen beispielsweise bei Durchblutungs-, Wahrnehmungs- und Verdauungsstörungen oder auch bei unklaren Entzündungserscheinungen eingesetzt. Doch auch bei Rheuma oder Skelettkrankheiten liefert die nuklearmedizinische Analyse wichtige Antworten.

Denn die multimodalen Bildgebungsverfahren der Nuklearmedizin erlauben eine schmerzfreie und sehr genaue Abbildung von Funktionsweisen, Durchblutungs- und Stoffwechselzuständen innerer Organe.
Nuklearmedizin ist also eine besondere Methode, mittels schwach radioaktiver Stoffe, vorhandene Krankheitsursachen frühzeitig zu erkennen.

Daher werden nuklearmedizinische Verfahren besonders auf den Gebieten

  • der Onkologie,
  • der Neurologie,
  • der Kardiologie,
  • der Chirurgie,
  • der Orthopädie,
  • der Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde,
  • der Innere Medizin,
  • der Urologie,
  • der Gynäkologie und in
  • der Neurologie/Psychiatrie

verwendet. Die Nuklearmedizin ist somit ein sehr interdisziplinäres Fachgebiet. Und unsere Fachärztinnen und Ärzte arbeiten in enger Kooperation mit Ihren Hausärzten.

Veranstaltungen der Klinik für Nuklearmedizin

Keine Ergebnisse? Nutzen Sie bitte auch unsere zentrale Suche im oberen rechten Bereich.