Nebenschilddrüsenszintigraphie

Sie befinden sich hier:

Die gewöhnlich vier Nebenschilddrüsen sind Teil eines Systems, das den Calciumspiegel im Körper reguliert und dafür sorgt, dass mit der Nahrung aufgenommenes Calcium in das Blut aufgenommen, in die Knochen eingebaut und nicht übermäßig wieder über die Nieren  ausgeschieden wird. Stellt man z.B. durch Blutuntersuchungen fest, daß der Spiegel des von den Nebenschilddrüsen produzierten Parathormons erhöht ist, beginnt die Suche nach einer übermäßig stoffwechselaktiven und/oder vergrößerten Nebenschilddrüse (Nebenschilddrüsenadenom). Alternativ muss allerdings auch an eine Nierenerkrankung gedacht werden.

Bei der Suche nach einem Nebenschilddrüsenadenom macht man sich die vermehrte Anreicherung der schwach radioaktiven Substanz Tc-99m-MIBI in diesem stoffwechselaktiven Knoten zunutze. Nach intravenöser Applikation wird nach wenigen Minuten eine frühe Aufnahme angefertigt, gefolgt von späteren nach 1 und 3 h, wobei auch ein 3D-Bild des Halses angefertigt wird. In den Aufnahmen wird nach Strukturen gefahndet, die sich mit zunehmender Zeitdauer immer kräftiger darstellen. Um die Lageverhältnisse besser angeben zu können, wird die Nebenschilddrüsenszintigraphie häufig mit einer Ultraschalluntersuchung der Halsweichteile kombiniert.

Vor dieser Untersuchung können Sie gerne gefrühstückt haben.