Somatostatinrezeptor-Szintigraphie bei Neuroendokrine Tumore

Sie befinden sich hier:

Neuroendokrine Tumore

Somatostatinrezeptor-Szintigraphie
Sollte bei Ihnen ein neuroendokriner Tumor gefunden worden sein, so wird diese Szintigraphie regelhaft in der Nachsorge nach erfolgter OP genutzt, um sicherzustellen, dass jedwedes verdächtiges Gewebe entfernt wurde. Auch in der weiteren Nachsorge spielt diese Untersuchung eine große Rolle. Seltener wird sie als Primärdiagnostik vor der Beginn der Therapie eingesetzt, hier spielt die PET/CT mit Somatostatinrezeptor-Liganden eine wichtige Rolle.

Es wird empfohlen, dass Sie zu dieser Untersuchung nüchtern erscheinen. Auch sollten Sie am ersten Tag bis zu 6 h für die einzelnen Aufnahmen einplanen. Häufig sind auch ergänzende Aufnahmen am nächsten und darauffolgenden Tag notwendig.

MIBG-Szintigraphie
Diese dient zur Darstellung sympathischen Nervengewebes, so dass sie sich gut zur Diagnostik des Phäochromozytoms, von Neuroblastomen, Paragangliomen oder Karzinoiden (in Ergänzung zur Somatostatinrezeptor-Szintigraphie) eignet.

I.d.R. müssen Sie für diese Untersuchung nicht nüchtern sein. Diese Untersuchung ist jedoch mit einem relativ hohen Zeitaufwand verbunden, da das zu untersuchende Gewebe einen sehr trägen Stoffwechsel aufweist. Bitte planen Sie am ersten Tag bis zu 7 h ein, in jedem Falle ist eine weitere Aufnahme am nächsten und ggf. auch am darauffolgenden Tag notwendig.

V.a. Knochenmetastasen

Zum Ausschluss bzw. Nachweis von Knochenmetastasen wird eine Knochenszintigraphie durchgeführt.

Somatostatinrezeptor-Szintigraphie

Sollte bei Ihnen ein neuroendokriner Tumor gefunden worden sein, so wird diese Szintigraphie regelhaft in der Nachsorge nach erfolgter OP genutzt, um sicherzustellen, dass jedwedes verdächtiges Gewebe entfernt wurde. Auch in der weiteren Nachsorge spielt diese Untersuchung eine große Rolle. Seltener wird sie als Primärdiagnostik vor der Beginn der Therapie eingesetzt, hier spielt die PET/CT mit Somatostatinrezeptor-Liganden eine wichtige Rolle.

Es wird empfohlen, dass Sie zu dieser Untersuchung nüchtern erscheinen. Auch sollten Sie am ersten Tag bis zu 6 h für die einzelnen Aufnahmen einplanen. Häufig sind auch ergänzende Aufnahmen am nächsten und darauffolgenden Tag notwendig.