Stationäre Behandlungen

Steht Ihnen eine nuklearmedizinische Behandlung bevor, nehmen sich unsere Kollegen Zeit für Ihre Fragen.

  • Welche Untersuchungen gehören dazu?
  • Wie sieht der praktische Ablauf am Aufnahmetag aus?
  • Wie läuft die Therapie genau ab?

 

 

 

Sie befinden sich hier:

Nuklearmedizinische Therapiestation

Falls Ihr behandelnder Arzt oder im Falle der Schilddrüsenerkrankung einer unserer Kollegen eine nuklearmedizinische Therapie für indiziert hält, haben Sie ausreichend Zeit in Vorgesprächen Fragen zu stellen und eventuelle Bedenken zu klären.

In Abhängigkeit der jeweiligen Therapie sind unter Umständen prätherapeutische Untersuchungen notwendig, um die für den jeweiligen Patienten richtige Dosis des Radiopharmakons zu ermitteln. Hierüber werden Sie im Vorgespräch ausführlich informiert. Auch über eventuelle, seltene Nebenwirkungen werden Sie von unseren Kollegen ausführlich informiert und aufgeklärt.

Einige Therapien (z.B. Schmerztherapie von Knochenmetastasen, Radiosynorviorthese, Zevalin-Therapie) können ambulant durchgeführt werden - d. h. Sie können nach der Applikation des Radiopharmakons sowie einer gewissen Nachbeobachtungszeit wieder nach Hause gehen. In anderen Fällen ist aufgrund der deutschen Strahlenschutz-Gesetzgebung ein stationärer Aufenthalt von mind. 48 h notwendig. Dies trifft z.B. für die Radiojodtherapie, die Radiorezeptortherapie neuroendokriner Tumore oder die SIRT bei Lebermetastasen zu. Bei der Radiojodtherapie kann gelegentlich auch ein längerer stationärer Aufenthalt bis zu 14 Tagen notwendig sein. Die ungefähre Dauer des stationären Aufenthaltes wird Ihnen vor der stationären Aufnahme vom Arzt mitgeteilt. 
Auf der nuklearmedizinischen Therapiestation müssen bestimmte Regeln eingehalten werden, über die Sie im Vorgespräch ausführlich vom Arzt informiert werden. Wir tun in jedem Fall unser Bestes, Ihnen den Aufenthalt in unserer Klinik so angenehm wie möglich zu gestalten.

Stationäres Therapiespektrum im Überblick

Stationäre Therapien   Radiopharmakon Vorbereitung * Dauer    
Radioiodtherapie            
  • benigne Erkrankungen I-131 ambulanter Radiojodtest 3 – 21 Tage    
  • Schilddrüsenkarzinom I-131 Thyreoidektomie 3 – 7 Tage    
Radiopeptidrezeptortherapie            
  • neuroendokrine Karzinome Lu-177-DOTATATE Nierenfunktionsszintigraphie 3 Tage    
    Y-90-DOTATATE Somatostatinrezeptorstatus 3 Tage    
Selektive Intraarterielle Radiotherapie (SIRT)            
  • multiple Lebermetastasen Y-90-Mikrosphären stationäre SIRT-Evaluation 3 Tage    
MIBG-Therapie            
  • Neuroblastom I-131-MIBG Blockade der Schilddrüse mit Perchlorattropfen 3-7 Tage